Riding on gods throne - Griechenland

Auf dem Gepäckträger sitzend, mit Mountainbikes ohne Federung und ohne Kartenmaterial haben sich Stefan Etzel und Christian Smolik bereits 1989 waghalsig vom Olymp gestürzt. Ihren Reisebericht im Buch "Die Bergwelt Griechenlands" habe ich verschlungen und war sofort motiviert selbst auf den Götterthron zu steigen. Vom Strand der Ägäis ragt der Wohnsitz des Zeus knapp 3000 Meter in die Höhe. Das Wetter ändert sich wegen der Exponiertheit oft rasend schnell. Auch uns hat der Wind mehr als nur einmal fast vom Berg gefegt. Das Massiv des Olymp besteht aus vielen Gipfeln, der höchste von ihnen, der Mytikas, ist nicht fahrbar. Dafür ist der mit 2911m nur sieben Meter niedrigere Skolio komplett zu befahren. Von der Steinsäule, die statt einem Kreuz den Gipfel markiert, wartet eine anspruchsvolle Abfahrt bis zum Strand. Es gibt wohl nicht viele Orte auf der Welt, wo man einen so langen Downhill mit Finale am direkt am Meer verwirklichen kann. Auch wenn wir Zeus nicht gesehen haben, hat uns der Berg, mit seinem Mythen und seinem Charakter, doch in den Bann gezogen.

Fahrer: Michael Baumgartner, Gerhard Czerner - Foto: Martin Bissig - Film: Tobias Rothenfluh

Mehr dazu im Buch 

"Mountainbike Träume"

NOSO
TROS

Cover_freigestellt.png