dünne luft in afrika - kenia

Die Entscheidung, vor dem Kilimandscharo noch den Mt. Kenya zu befahren, fiel gerade einmal acht Tage vor Abflug. Damit hatten wir ein sehr sportliches Ziel vor uns, welches so noch nie in Angriff genommen worden ist: die beiden höchsten Bergmassive Afrikas hintereinander mit dem Bike zu befahren. Über die Sirimon Route stiegen wir bis zum Shipton`s Camp. Dort wurde Danny leider höhenkrank und musste mit einem Helikopter ins Tal gebracht werden. Hans und ich befuhren den Point Lenana, mit 4895m der höchste, erreichbare Punkt mit dem Bike. An nächsten Tag folgte ein  einzigartigen Downhill über die Chogoria Route hinunter. Auf über 2500 Tiefenmetern durch querten wir sämtliche Vegetationszonen am Berg. Eine extrem kräftezehrende und herausfordernde Abfahrt, die ihresgleichen sucht. Danny wurde wohl auf aus dem Krankenhaus entlassen, und wir konnten gemeinsam nach Tansania, zum nächsten, noch höheren Ziel starten. 

Fahrer: Danny MacAskill, Hans Rey, Gerhard Czerner - Fotos: Martin Bissig - Film: Freeride Entertainment

Mehr dazu im Buch 

"Mountainbike Träume"

NOSO
TROS

Cover_freigestellt.png